Gemeinderatswahl

Ergebnisse Gemeinderatswahl 2019

Gewählte Kandidaten

Haben Sie Fragen oder weitere Anregungen? Wir freuen uns sehr über Ihre E-Mail an gruene(at)gruene-sinsheim.de

Zukunftsgerichtete Mobilität 

  • Fußgängern öfter den Vorrang geben, Überwege sicher(er) gestalten bzw. erst ermöglichen 
  • Alltagstaugliche Radverbindungen zu allen Wohngebieten, Ortsteilen und Schulen schaffen 
  • Für besser getaktete Buslinien und Anreize für die Nutzung  von Bus, Bahn und Carsharing sorgen 
  • Teure Umleitungen in Form von Großprojekte vermeiden , Geld für Straßen-Großprojekte lieber in zeitgemäße Mobilität investieren – mehr Straßen bedeuten noch mehr Verkehr 
  • Barrierefreiheit bei allen Mobilitätsthemen  für möglichst viele Einschränkungen mit-denken 
  • Den Verkehr in Burghälde, Sinsheim Ost und anderen Wohngebieten beruhigen 

Grüneres Sinsheim innen und außen 

  • Plätze, wie z.B. den Burgplatz, für ein „Miteinander“ einladender gestalten und weniger versiegeln  
  • Stadt mehr begrünen, z.B. Bäume für Beschattung, Blühflächen für Insekten, Fassadenbegrünung öffentlicher Gebäude 
  • Bebauungspläne naturnah ausrichten und Einhaltung konsequenter begleiten 
  •  Bewahrung von Ausgleichsmaßnahmen dauerhaft kontrollieren 
  • Fruchtbare Böden erhalten  
  • Aktiven Einsatz der Kommune für  den Erhalt und die Weiterentwicklung von Natur-und  Landschaftsschutzgebieten fordern 
  • kommunale Umsetzung der Biotopvernetzungsplanung prüfen 
  • Innenstadtnahe ausreichende Flächen für Spiel- und   Naturerfahrungen schaffen 
  • Ausweitung naturnaher Lebensräume in Siedlungsgebieten und regional bepflanzter, naturnaher Gärten befördern 
  • Konsequent vorgehen gegen (nach Landesbauordnung illegale) Schottergärten 
  • Wohnformen, wie z.B. Mehrgenerationenhäuser oder ambulant betreute Wohngruppen, fördern, damit Menschen mit Unterstützungsbedarf eigenständig leben können
  • Baugemeinschaft

Besser leben hier vor Ort 

  • Ein Sinsheim, das vereint:  Bürgertreff, Internationale Begegnung, gemeinsam Kultur erleben 
  • Für mehr Transparenz und Mitspracherecht sorgen durch Bürgerbeteiligung 
  • Vielfältige  Wohngruppen  und  andere Bauformen  des  gemeinschaftlichen Wohnens über die Bauleitplanung und durch Beratung und Vermittlung unterstützen 
  • Räume und Darstellungsmöglichkeiten bieten für bürgerschaftliches Kulturengagement 
  • Suchtberatung ausweiten 
  • soziale Kriterien beachten beim Ausschreiben kommunaler Aufträge  
  • Vorhandenes Gebäudepotential neu beleben, um flächensparend Wohnraum zu schaffen 
  • Wohnungsbau für untere und mittlere Einkommen auf städtischen Grundstücken bevorzugen 
  • Sinsheim zur Fair-Trade-Town machen  
    h
  • Familien stärken durch eine familienfreundliche Kommunalpolitik 
  • Informationen in einfacher Sprache in möglichst vielen Bereichen bieten 
  • Eine Gleichstellungsbeauftragte benennen   
  • hohe pädagogische Qualität in Krippen und Kindergärten sowie in der Kindertagespflege erhalten und fördern 
  • interkulturelle Kompetenzen in der Verwaltung stärken   
  • Ortssanierungen behutsam angehen – Charme und Struktur unserer Dörfer muss erhalten bleiben 
  • Nahversorgung für Ortsteile fördern – gute Infrastruktur ist Lebensqualität! 

Junge Menschen sind die Zukunft 

  • Regelmäßige Jugendmeetings und Aufbau eines Sinsheimer Jugendbeirats organisieren 
  • Alltägliche angemessene Schulsozialarbeit von der Grundschule an einrichten 
  • Besonderen Fokus auf die Stärkung von Schulen mit erhöhtem Bedarf legen 
  • Mehr Streetworker für offene, kulturübergreifende Jugendarbeit einstellen 
  • Schulen technologisch voranbringen 
  • Unterstützung von Inklusionsangebote 
  • Besondere Förderung interkultureller Jugendarbeit

Haus- und Wildtiere schützen 

  • Übernahme   eines   Hundes   aus   dem   Tierheim   bei   der Ausgestaltung der Hundesteuer berücksichtigen   
  • Hundesteuer sozial staffeln  und für  den Tierschutz verwenden,  z.B.  für  die  Unterstützung  des  Tierheims 
  • Zirkusbetriebe mit Wildtieren auf dem Festplatz und anderen öffentlichen Flächen nicht zulassen 
  • Artenschutz: Bei Bau- und Sanierungsmaßnahmen Nistmöglichkeiten für Vögel und Fledermäuse unterstützen 
  • Geplante Sanierungen artenschutzgerecht begleiten,  http://www.artenschutz-am-haus.de/ 
     

Und wichtig ist auch… 

  • Zügige Entwicklung und konsequente Umsetzung des vereinbarten Klimaschutzkonzepts für unsere Gemeinde, s.S.22 Klimaschutzbericht 
     
  • Wirtschaftsförderung   muss   sich   mehr   als   bisher   gemeindeübergreifend ausrichten -statt einen Wettbewerb um billige Gewerbeflächen zu führen. Bestehende Betriebe brauchen    ausreichende    Entwicklungsmöglichkeiten 
  • Zeitnahen flächendeckender Breitbandausbau, auch in allen Teilorten, fördern – Bürger bei der Umsetzung besser begleiten  
  • Kommunale Projekte und friedliche Demonstrationen gegen den Rechtsextremismus unterstützen 
  • Ausbau der durch die Autobahn besonders belasteten Feuerwehr Sinsheims begünstigen 
  • Schuldenabbau   als   wichtiger   Beitrag   zur   Generationengerechtigkeit. Kommunen müssen nachhaltig wirtschaften.(Bei   Baumaßnahmen aller Art  zum   Beispiel   die   Folgekosten   konsequent berücksichtigen)