Günstig Bauen und Wohnen in Sinsheim

Dieses Thema wollen Bündnis 90/ Die Grünen mit Fachleuten angehen.
Viele Jahre waren die Mieten und Baupreise in Sinsheim relativ moderat. In den letzten Jahren ist beides spürbar angestiegen. Die Zahl der Mietwohnungen ist knapper, aber auch Bauland. Da hilft es auch wenig, wenn überall Projekte von Bauträgern  entstehen. Die allermeisten sind hochpreisig oder sogar als Geldanlage gedacht. Die Stadt weist viele Baugebiete aus, doch einen Neubau können sich dort nicht alle leisten. Zudem ist der Landschaftsverbrauch bei vielen Baugebieten hoch.

Auf dieser Veranstaltung soll der Frage nachgegangen werden, wie  in Sinsheim günstiger Wohnraum möglich ist. Jenseits von Investoren und Geldanlagen brauchen viele bezahlbare Mieten. Innerörtliche städtische Sanierungsgebiete machen neue Bauflächen frei. Das ist auf jeden Fall besser, als neues Bauland zu erschließen. Unkonventionelle Lösungen sind ebenfalls gefragt. Zum Beispiel Parkflächen überbauen: Unten Parken, oben Wohnen? Wo sind zukünftig Projekte denkbar, wie können sie realisiert werden? Welche Lösungen schlagen die Grünen vor, welche Erfahrungen haben Praktiker im Wohnungsbau?
Die Vertreter der Baugenossenschaft Sinsheim (Peter Flaig) und Neu-Heidelberg (Uwe Linder ) stellen ihre bisherigen Projekte vor und erläutern ihre Anforderungen für günstiges Bauen und Wohnen.

Die Veranstaltung findet am Do. den 11.4. um 19.30 Uhr in der Stadiongaststätte Sinsheim statt.

Verwandte Artikel