Gruene-Spray-Gegen_Nazis

Aufruf zur Kundgebung am 23.4. in Sinsheim

Für Samstag, den 23.4. um 14  Uhr hat die NPD so wie in den vergangenen Jahren einen Aufmarsch in Sinsheim geplant. Für ihre extremen Positionen versuchen sie hier und in der Region Aufmerksamkeit zu erreichen. Bei der letzten Landtagswahl ist die NPD noch bedeutungsloser geworden. In Sinsheim wollen sie ihre menschenverachtenden Positionen wie „Todesstrafe“ oder „Asylflut“ wieder einmal vertreten.

Das Bündnis für Toleranz und die Unterzeichner dieses Aufrufs rufen deshalb auf der Basis der Resolution des Gemeinderats vom 24.10.2012 zu einer Gegenaktion auf. Auszug daraus:

„Wir werden es nicht zulassen, dass erneut Menschen aus unserer Gemeinschaft aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, ihres religiösen Bekenntnisses oder ihrer politischen Überzeugung ausgegrenzt oder verfolgt werden oder zu Schaden kommen.

Wir bekennen uns zu einer Gesellschaft, die vielfältig ist. In Sinsheim darf niemand wegen seiner Abstammung, seiner Nationalität, seiner Religion, seiner Kultur oder seiner Hautfarbe ausgegrenzt, diskriminiert oder bedroht werden. Deswegen wollen wir alles dafür tun, dass in Sinsheim rechtsextremistisches Gedankengut keinen Raum bekommt und für extremistisches Handeln erst recht kein Platz besteht.

Von der Vielfalt der Lebensstile und der Weltoffenheit der Menschen hat unsere Stadt stets profitiert. Der Weg in eine gemeinsame Zukunft führt über ein solidarisches Zusammenleben, frei von Vorurteilen. Wir treten für eine Stadt ein, in der Vielfalt und Unterschiede als Chance begriffen, Ausgrenzung und Diskriminierung aber geächtet werden.“

Wir rufen als unterzeichnende Parteien, Organisationen, Kirchengemeinden, Gruppen, und Einzelpersonen dazu auf, am 23.4. ab 13.30 Uhr am Treffpunkt Bahnhofstr./ Ecke Muthstraße ein musikalisches und fantasievolles Zeichen zu setzen.

Das Motto: Wo man singt, da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder!

Unterzeichner:  Oberbürgermeister Jörg Albrecht; CDU Sinsheim; Dr. Albrecht Schütte MdL; Dr. Stephan Harbarth MdB; Bündnis 90/ Die Grünen Sinsheim; Grüne Jugend Odenwald-Kraichgau; Hermino Katzenstein MdL;Freie Wähler Sinsheim;Aktiv für Sinsheim; IG Metall/ IG Metall Jugend; DGB Sinsheim; GEW Rhein-Neckar; Verdi Rhein-Neckar; Multikulti Freundschaft; Sinsheimer Frauentreff;  Die Linke; AFA Rhein-Neckar; SPD Sinsheim; Thomas Funk MdL; Lars Castellucci MdB; Jusos;
Kath. Seelsorgeeinheit Sinsheim-Angelbachtal (Dekan Thomas Hafner, Pfarrer Wolfgang Oser);
Evangelische Kirche (Dekan Hans Scheffel); QueerSozis Heidelberg/Rhein-Neckar
UnterstellerSNH

Auf dem richtigen Weg mit Umweltminister Franz Untersteller

Am Donnerstag 24.02.2016 kam Franz Untersteller, baden-württembergischer Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft nach Sinsheim in die Gaststätte „Zum Griechen“.

Nach der Begrüßung stellte Hermino Katzenstein seine politischen Schwerpunkte – Klimaschutz, nachhaltige Mobilität und humane Asylpolitik – vor (hier zur Rede:  http://hermino-katzenstein.de/berichte-und-reden/auf-dem-richtigen-weg-mit-umweltminister-franz-untersteller/meine-begruessungsrede/   ). Nach der Vorstellung von Franz Untersteller durch die Moderatorin Kirsten Baumbusch begann der Minister mit seinem Impulsvortrag.Anfangs stand die allgemeine Bilanz von fünf Jahren grün-geführter Landesregierung im Vordergrund, von den Fortschritten im Ausbau der Kleinkindbetreuung über den Ausbau an Lehrerstellen und die Ausschreibung im Schienenverkehr (die höhere Qualität im Schienenverkehr zu einem geringeren Preis möglich macht) bis hin zu den jüngsten Erfolgen im Umgang mit dem Strom an Schutzsuchenden wurde ein breites Spektrum an erfolgreicher Landespolitik vorgestellt.

Doch auch die Arbeit des Umweltministeriums kam nicht zu kurz, diesem gelang es durch u.a. die Zweckbindung des Wasserpfennigs deutlich höhere Ausgaben im Hochwasserschutz zu tätigen.

Auf die allgemeine Bilanz folgte eine detaillierte Vorstellung der vorangebrachten Umwelt und Klimapolitik. Franz Untersteller verdeutlichte, dass Baden-Württemberg, nur bezogen auf den eigenen Anteil am weltweiten Ausstoß klimaschändlicher Gase, zwar nicht die ganze Welt verändern kann, doch dem gegenüber eine nicht zu unterschätzende Vorbildfunktion innehat.

LTW16-11

“Auf ein Glas… mit Hermino Katzenstein”

Unser Landtagskandidat Hermino Katzenstein kommt wieder nach Sinsheim!

Hermino Katzenstein, der grüne Landtagskandidat im Wahlkreis Sinsheim lädt ein, sich mit ihm bei einem Bier oder einem Glas Wein (oder Saft) in lockerer Atmosphäre über aktuelle Themen der Landespolitik zu unterhalten.
“Ich bin gespannt, was die Menschen auf dem Herzen haben und freue mich auf interessante Gespräche!”
Am nächsten Samstag,05.03. kommt Hermino zu uns nach Sinsheim. Ab 20.00Uhr ist ein Tisch im Bahnhof (ehemalig Schmidts) reserviert! Wer Lust auf ein gemütliches Miteinander, ein paar Drinks und anregende Gespräche hat darf gerne vorbei kommen und alle seine Freunde mitbringen! Gäste sind immer gern gesehen
Und für die Frühaufsteher unter euch: Ab 10.00 Uhr haben wir wieder einen Wahlkampfstand in der Fußgängerzone in Sinsheim

 

Location: “Alter Bahnhof 1868″, Friedrichstraße 25, Sinsheim

LTW16-11

Ausführliches Interview mit Hermino Katzenstein, Landtagskandidat für den Wahlkreis Sinsheim

Bei der Landtagswahl am 13. März April geht es darum, ob die grün geführte Landesregierung mit Ministerpräsident Kretschmann weiterregieren kann. Was siehst Du als die drei wichtigsten Gründe, grün zu wählen?

Die zentrale Aufgabe ist der Klimaschutz, dafür steht Grün. Wir müssen konsequent weitermachen mit der Energiewende, sonst werden wir in der Welt, aber auch in Baden-Württemberg große Probleme bekommen. Zum zweiten: Wir haben eine Politik des Gehört-Werdens begonnen und damit eine völlig entgegengesetzten Weg zu unserer ziemlich autoritären CDU-Vorgängerregierung eingeschlagen. Politik über die Köpfe der Menschen hinweg gibt es mit uns nicht. Beim Naturpark Nord-Schwarzwald oder bei Stuttgart 21 haben wir das gezeigt. Und für mich ist nachhaltige Mobilität in Baden-Württemberg auch eins der zentralen Herausforderungen. Das grüne Verkehrsministerium hat eine Verkehrswende eingeleitet, die bundesweit eine neue Richtung vorgibt, wie die Mobilität der Zukunft umweltschonend gestaltet werden kann. Beim Straßenbau geht Erhalt vor Ausbau vor Neubau, mit einer neuen Radverkehrsstrategie fördern wir ein vorher zu Unrecht vernachlässigtes umweltfreundliches und gesundes Verkehrsmittel, der öffentliche Verkehr und die nachhaltige Vernetzung der Mobilitätsmöglichkeiten wird gestärkt.

Weiter: http://hermino-katzenstein.de/ausfuehrliches-interview-mit-mir/

 

Das Interview führte Rolf Gramm

Mit_AlexBonde2.

Minister Bonde und der RNK bringen schnelles Internet voran

(Quelle: Website http://hermino-katzenstein.de/ )

Heute war Alexander Bonde, Landesminister für ländlichen Raum, in meinem Wahlkreis und hat den Anschluss des ersten Gewerbekunden an das neuen Glasfasernetz freigegeben – und Förderbescheide mitgebracht.

Im Kreistag haben wir mit der Gründung des Zweckverbandes „High Speed Netz Rhein Neckar“ ein Leuchtturmprojekt des Landes begründet. Eine Tochtergesellschaft des Rhein-Neckar-Kreises verlegt in gesamtem Kreisnetz das „Backbone“-Netz, also das Grundnetz, welches allen sich beteiligenden Kommunen zwei Verteiler-Anschlüsse zur Verfügung stellt. Die Kommunen übernehmen dann die Feinplanung und Verlegung im Ort selber.

Weiter auf der Website: http://hermino-katzenstein.de/landtagswahlkreis/mit-minister-bonde-und-dem-rnk-wird-das-schnelle-internet-schnell-voran-gebracht/